Aktuelles

Zurück

Zweitwohnungssteuer: Zwischengeschaltetes Nießbrauchsrecht hilft Steuern sparen

Hat ein Wohnungseigentümer eine weitere Wohnung in einer anderen Stadt, so muss er dafür grundsätzlich eine Zweitwohnungssteuer abführen. Räumt er allerdings seiner Mutter das Nutzungsrecht für die zweite Wohnung ein (so genanntes Nießbrauchsrecht), so wird für ihn die Steuer nicht fällig. Denn Gemeinden dürfen eine Zweitwohnungssteuer nur dann erheben, wenn der Eigentümer „unbeschränkt“ über diese Wohnung verfügen kann. (Bundesverwaltungsrecht, 9 C 8/008)

Quelle: IVD West, Redaktionsbüro Wolfgang Büser
Newsletter vom 06.11.2009