Aktuelles

Zurück

Zahl genehmigter Wohnungen rutscht nur in Berlin nicht ab

Mit knapp 175.000 Neubauwohnungen wurden im vergangenen Jahr 2004 (-35%). Bergab ging es in diesem Zeitraum in nahezu allen Bundesländern, wie das ifs Institut für Städtebau meldet. Niedersachsen steht mit einem Minus von 53,7% oben auf der Liste; wurden hier 2004 rund 50.700 Wohnungen genehmigt, waren es 2008 nur noch 13.198.
Dahinter liegen das Saarland mit im vergangenen Jahr 1.470 genehmigten Einheiten (-44,2%) und Rheinland-Pfalz mit etwa 9.000 Wohnungen (-42,8%). Berlin hat niedrigem Niveau einzige Stadt auf 6.325 Einheiten zugelegt (+71,6%).

Quelle: IVD West, Redaktionsbüro Wolfgang Büser
Newsletter vom 02.06.2009