Aktuelles

Zurück

Wohnungskauf

Wohnungskauf: Wird zunächst eine Frist gesetzt, dann geht es später nicht fristlos
Kauft eine Frau eine Eigentumswohnung und stellt sich kurz nach der Veräußerung heraus, dass die Wohnung von Schimmel befallen ist, den der Verkäufer arglistig verschwiegen hatte, so wäre das ein Grund, fristlos vom Kaufvertrag zurückzutreten. Hat die Käuferin allerdings zunächst eine Frist gesetzt, innerhalb dieser der Verkäufer den Schaden beheben soll, so ist sie an diese Frist gebunden und kann vor Ablauf der Frist nicht frist5los kündigen. Das Rücktrittsrecht sei dann erst mal erloschen, so der BGH. ( BGH, V ZR 147/09)

Quelle: IVD West, Redaktionsbüro Wolfgang Büser
Newsletter vom 07.01.2011