Aktuelles

Zurück

Verwaltungsrecht: Ein Grasdach kann Abwassergebühren sparen helfen, Moosdächer nicht

Die Höhe für Abwässer auf einem Grundstück richtet sich nach der Menge des auf dem Grundstück angefallenen Niederschlagswassers. Die Gebührensatzung kann eine Ermäßigung für Grasdächer vorsehen. Werden zum Beispiel Moos bewachsene Dächer davon ausgenommen, so wird damit keine "ungerechtfertigte Ungleichbehandlung" vorgenommen. Denn die unter-schiedliche Behandlung von Grasdächern und mit Moos bewachsenen Dächern ist durch die jeweils unterschiedliche Fähigkeit, Wasser aufzunehmen, gerechtfertigt. (OVG für das Land Nordhein-Westfalen, 9 A 9/11)

Quelle: IVD West, Redaktionsbüro Wolfgang Büser
Newsletter vom 29.05.2013