Aktuelles

Zurück

Nachbarrecht: Auch unverschuldet kann's einen Schuldenberg geben

Haben Eigentümer eines Reihenhauses in ihrem Garten ein Grillfest veranstaltet, nach dessen Ende ein Brand ausbrach, wodurch auch Nachbarhäuser beschädigt wurden, so haftet der Veranstalter dafür auch dann, wenn nicht zweifelsfrei festgestellt werden kann, ob er an dem Brand die Schuld trägt. (Hier konnte nicht geklärt werden, ob Funkenflug oder eine defekte elektrische Leitung Auslöser für das Malheur gewesen war. In solchen Fällen ist von einer "Störerhaftung" des Nachbarn die Rede. Dazu das Oberlandesgericht Hamm: "Verbleiben nach durchgeführter Beweiswürdigung zur Überzeugung des Gerichts nur Möglichkeiten, die zu einer Störereigen-schaft führen, kann die Haftung darauf gestützt werden, ohne dass geklärt werden muss, welche der verbleibenden Ursachen die Emission hervorgerufen hat."
(OLG Hamm, 24 U 113/12)

Quelle: IVD West, Redaktionsbüro Wolfgang Büser
Newsletter vom 11.07.2013