Aktuelles

Zurück

Nachbarrecht: Auch baurechtlich einwandfreier Anbau kann gestoppt werden

Einem Besitzer einer Doppelhaushälfte darf auch dann ein Anbau untersagt werden, wenn die Baumaßnahme grundsätzlich nicht gegen die Landesbauordnung verstößt, den Nachbarn (also den Besitzer der anderen Haushälfte) jedoch unzumutbar beeinträchtigt. Hier konnte sich der Nachbar gegen den geplanten Anbau zur Wehr setzen, weil er gegen das Rücksichtnahmegebot verstoße, so das Verwaltungsgericht Freiburg. Denn dadurch würde der Doppelhaus-Charakter der Anlage erheblich verletzt und sowohl die Belichtung als auch die Belüftung des Nachbargrundstücks empfindlich gestört. (VwG Freiburg, 4 K 2241/11)

Quelle: IVD West, Redaktionsbüro Wolfgang Büser
Newsletter vom 10.02.2014