Aktuelles

Zurück

Mietrecht: Wer Geld vom Vermieter zurück haben will, muss sich sputen

Hat ein Mieter in seiner Wohnung Schönheitsreparaturen durchgeführt, wozu er – etwa wegen „starrer Fristen“ im Mietvertrag – nicht verpflichtet war, so hat er das Recht, seinen Aufwand vom Vermieter ersetzt zu verlangen. Dies kann er aber nach dem Auszug der Wohnung nur innerhalb der für solche Fälle maßgebenden Verjährungsfristen von sechs Monaten geltend machen.
(LG Kassel, 1 S 67/10)

Quelle: IVD West, Redaktionsbüro Wolfgang Büser
vom 23.05.2011