Aktuelles

Zurück

Mietrecht/Maklerrecht: Eine pauschale Bearbeitungsgebühr, wenn's nicht geklappt hat, gilt nicht

Makler, die Mietwohnungen vermitteln, dürfen sich im Rahmen der von einem Interessenten erstellten Selbstauskunft keine pauschale "Bearbeitungsgebühr" zusagen lassen. Sie benachteiligen den verhinderten Mieter unangemessen, weil die Gebühr auch "verschuldensunabhängig" zu zahlen wäre. (LG Bonn, 8 S 192/13)

Quelle: IVD West, Redaktionsbüro Wolfgang Büser
Newsletter vom 09.10.2014