Aktuelles

Zurück

Mietrecht: Bei der Parabolantenne hat der Vermieter ein starkes "Mitspracherecht"

Stellt ein Vermieter seinen Mietern einen Breitbandkabelanschluss zur Verfügung, so dürfen Mieter, die darüber hinaus (hier: kurdische) Sender empfangen wollen, nicht ohne Zustimmung des Vermieters eines Parabolantenne ("Schüssel") auf dem Balkon installieren. Tut er es doch, ohne den Vermieter darüber in Kenntnis zu setzen, um welche Sender es sich konkret handelt, so muss er die Anlage wieder abbauen. Denn der Vermieter braucht eine solche Information, um zu prüfen, ob er den Wunsch seines Mieters gegebenenfalls durch einen zusätzlichen Decoder erfüllen kann. (AmG Berlin-Mitte, 20 C 272/11)

Quelle: IVD West, Redaktionsbüro Wolfgang Büser
Newsletter vom 19.02.2013