Aktuelles

Zurück

Eigentumswohnung: Ohne Sichtschutz gekauft - nachträglich nur mit dem Ja des Nachbarn

Will ein Wohnungseigentümer auf seinem Balkon einen Sichtschutz anbringen, um sich damit gegenüber seinem Nachbarn abzuschirmen, so muss er die „spanische Wand“ wieder entfernen, wenn der Nachbar damit nicht einverstanden ist. Dies deshalb, weil es sich um eine „bauliche Veränderung“ gehandelt hatte, die ohne die Zustimmung des Nachbarn nicht vorgenommen werden darf. (Der Nachbar hatte sich hier gegen den Sichtschutz gewehrt, weil sich damit der „vorher großzügige Balkon verändert“ habe. Der beklagte Wohnungseigentümer habe schließlich den Kaufvertrag unterschrieben, als noch keine Trennwand vorhanden gewesen sei. Das Landgericht Itzehoe folgte dem.) (AZ: 1 S (W) 1/07)