Aktuelles

Zurück

Eigentumswohnung: Die Gemeinschaft kann Gewährleistungsansprüche „ an sich ziehen“

Eine Wohnungseigentümergemeinschaft kann mit Mehrheitsbeschluss „gemeinschaftsbezogene Gewährleistungsrechte“ wegen Mängeln an der Bausubstanz an sich ziehen und mit dem Bauträger über deren Beseitigung verhandeln. (Hier ging es um Kondensat- und Schimmelpilzbildung.) In dieser Zeit ist die Verjährungsfrist solcher Ansprüche gehemmt. Das gilt jedoch nicht für Ansprüche einzelner Eigentümer, die diese darüber hinaus – ohne Kollision mit den Interessen der Gemeinschaft – geltend machen wollen und die nicht die Beseitigung von Mängeln betreffen, sondern zum Beispiel die Rückabwicklung des Vertrages mit dem Bauträger. In diesem Fall läuft die durch die Aktivitäten der Wohnungseigentümergemeinschaft gehemmte Verjährungsfrist für das Gemeinschaftseigentum weiter, nicht jedoch für den einzelnen Eigentümer, der separate Ansprüche verfolgt.
(BGH, VII ZR 113/09)

Quelle: IVD West, Redaktionsbüro Wolfgang Büser
Newsletter vom 07.04.2011