Aktuelles

Zurück

Betriebskosten: Eine "unerklärliche Kostensteigerung" ist kein Argument für eine Kürzung

Will ein Mieter gegen eine aus seiner Sicht überhöhte Betriebskostenabrechnung seines Vermieters angehen, so genügt es nicht, wenn er dies mit der Begründung tut, er habe eine "unerklärliche Kostensteigerung" festgestellt. Er sollte sich die von ihm als überhöht angesehenen Positionen im Belegordner seines Vermieters ansehen und danach gegebenenfalls konkrete Einwendungen vorbringen. (AmG Berlin-Mitte, 17 C 247/14)

Quelle: IVD West, Redaktionsbüro Wolfgang Büser
Newsletter vom 21.05.2015