Aktuelles

Zurück

Betriebskosten: Ein Wespennest beseitig der Vermieter auf eigene Kosten

Vermietern ist es nicht gestattet, die Rechnung für die Beseitigung eines Wespennestes, das sich am Fenster einer seiner Mietwohnungen gebildet hatte, seinen Mietern als Betriebskosten aufzubrummen. Denn zu den Betriebskosten gehören nur die Kosten einer regelmäßigen - und damit laufenden - Ungezieferbekämpfung. Die Kosten für die Beseitigung eines Wespennests betreffen "eine selten erforderliche Maßnahme". Sie fallen daher nicht "laufend" an. (Hier ging es zwar nur um einen geringen Betrag in Höhe von 1,82 € für jeden Mieter des Hauses - aber Ordnung muss sein...) (AmG München 412 C 23270/10)

Quelle: IVD West, Redaktionsbüro Wolfgang Büser
Newsletter vom 24.07.2013