Aktuelles

Zurück

Betriebskosten: Amtsrichter legt Prozedere für Beanstandungen fest

Hat ein Mieter Bauchschmerzen hinsichtlich der vom Vermieter eingereichten Betriebskostenabrechnung für das Vorjahr, so kann er ihn nicht gleich um spezielle Auskünfte dazu verpflichten. Er muss den "Dienstweg" einhalten (der allerdings gesetzlich nicht im Detail vorgeschrieben ist) und den Vermieter zunächst veranlassen, ihm "Einsicht in die Belege" nehmen zu können. Genügt ihm das allerdings nicht, das heißt: Bleiben auch danach noch Fragen offen, so ist der Vermieter zur "Auskunft verpflichtet".
(AmG Wiesbaden, 93 C 3906/12)

Quelle: IVD West, Redaktionsbüro Wolfgang Büser
Newsletter vom 21.05.2015