Aktuelles

Zurück

Baurecht: Ein barrierefreies Haus muss auch barrierefreie Wohnungen haben

Wirbt ein Bauträger in seinen Beschreibungen mit "barrierefreiem Wohnraum", so müssen auch die Zugänge zu den Terrassen schwellenfrei sein. Das gelte insbesondere dann, wenn der Kaufvertrag ausdrücklich "Raum für Senioren und Behinderte mit Betreuungsbedarf" ausweist und beschrieben wird, dass "jede Wohnung barrierefrei und bequem über einen Aufzug erreichbar ist und es keine Schwellen und Stolperfallen" gebe, was "für das gesamte Gebäude einschließlich dem dazugehörendem Freigelände" gelte. Aufgrund dieser eindeutig festgelegten Zweckbestimmung, so das Gericht, müssten auch die Zugänge zu Terrassen und Balkonen in den Wohnungen schwellenfrei ausgestattet werden. (OLG Karlsruhe, 4 U 160/08)

Quelle: IVD West, Redaktionsbüro Wolfgang Büser
Newsletter vom 27.11.2012