Aktuelles

Zurück

Bauherrenrecht: Für mangelhaftes Ersatzmaterial haftet der Architekt

Haben sich ein Bauherr und der Architekt auf ein bestimmtes Material verständigt, so haftet der Architekt (als Planer) voll, wenn das vereinbarte Baumaterial vom Hersteller wegen Lieferschwierigkeiten nicht geliefert werden kann, der Architekt minderwertigeres Ersatzmaterial verwendet und später ein Mangel auftritt. Weil der Auftraggeber ein "berechtigtes Interesse" an einem einwandfreien Werk habe, kann sich der Architekt nicht darauf berufen, dass es "angesichts der Kosten unverhältnismäßig wäre, den Mangel zu beheben." (OLG Karlsruhe, 8 U 97/09)

Quelle: IVD West, Redaktionsbüro Wolfgang Büser
Newsletter vom 20.07.2012