Aktuelles

Zurück

Architektenrecht: Werden Trockenbauarbeiten nicht ausreichend geprüft, kann Schadenersatz folgen

Mit der "Objektüberwachung" übernimmt ein Architekt die Verpflichtung, "das Bauwerk frei von Mängeln entstehen zu lassen und dazu das ihm Zumutbare beizutragen". So entschieden vom Oberlandesgericht Köln unter Hinweis auf die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs. Ein Mangel der Objektüberwachung liege vor, wenn der Architekt "seine Bauüberwachungsaufgaben nicht vollständig" erfülle und das Bauwerk infolgedessen Mängel aufweise. (Das führte hier zu einem Schadenersatzanspruch, den ein Architekt zu erfüllen hatte, weil er an einem Gebäude die "Trockenbauarbeiten" nicht ausreichend überwacht hatte, was kostenträchtige Nacharbeiten erforderlich machten.) (OLG Köln, 16 U 123/12)

Quelle: IVD West, Redaktionsbüro Wolfgang Büser
Newsletter vom 09.08.2013